Start > THR - Unsere Schule > Wir über uns > Schulverwaltung > Wissenswertes aus dem Sekretariat

Sekretariat der Theodor-Heuss-Realschule

service02.jpg Verwaltungsgebühren:
(Richten sich nach der Verwaltungsgebührensatzung der Gemeinde Gärtringen.)
Je Kopie 0,05 Euro
Die erste beglaubigte Kopie 1,00 Euro (Bitte Original mitbringen)
jede weitere beglaubigte Kopie 0,80 Euro
Zeugnisbeglaubigungen nur mit Unterschrift gültig.
Halbjahreszeugnisse werden nicht beglaubigt.

Schülerausweis ausstellen 1,00 Euro (Bitte aktuelles Passbild mitbringen)
 service05.jpg  Lehr- und Lernmittel

Liebe Eltern, Ihre Tochter/Ihr Sohn hat die vom Schulträger finanzierten lernmittelfreien Bücher erhalten. Viele davon sind neu oder nur wenig gebraucht und sollten noch öfter ausgeliehen werden können. Wir bitten Sie, darauf zu achten, dass die Bücher eingebunden und sorgfältig behandelt werden. Zur Schonung der Bücher trägt auch ein fester Boden in der Schultasche erheblich bei.
Bitte verwenden Sie unzerbrechliche Getränkeflaschen und schützen Sie diese zusätzlich vor dem Auslaufen von Flüssigkeit! Wir sind verpflichtet, für übermäßig abgenutzte Bücher am Schuljahresende eine Entschädigung zu verlangen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
 service03.jpg  Krankheit

Wir bitten die Eltern, Entschuldigungen wegen Erkrankung ihrer Kinder bis spätestens zum 2. Krankheitstag dem Klassenlehrer schriftlich zukommen zu lassen - eine voherige telefonische Entschuldigung (07034/251510) ist sinnvoll.

Bitte teilen Sie der Schule auch sonstige Krankheiten wie z. B. Diabetis oder Asthma aus Sicherheitgründen mit.

Kopfläuse? Schnelles Handeln ist wichtig – bitte sofort die Schule informieren und gehen sie bitte zum Arzt. Eines vorweg: Der Kopflausbefall ist kein Zeichen für mangelnde Hygiene.   Auf sauberem Kopf fühlen sich die Läuse genauso gut wie auf ungepflegtem. Bitte helfen Sie mit, eine Weiterverbreitung zu verhindern.

Meldepflichtige Krankheiten

Bestimmte Infektionskrankheiten (Masern, Scharlach, Röteln, Gelbfieber...) müssen die Eltern unverzüglich der Schule mitteilen. Die Schule wiederum ist verpflichtet, dem Gesundheitsamt gegenüber die Erkrankung Ihres Kindes mitzuteilen. Infektionsschutzgesetz §§ 6 bis 15 (Meldewesen)

 service04.jpg  Schülerbeförderung:

Falls Sie Fragen zu der Fahrkartenausgabe oder -rückgabe, zu Ermäßigungen usw. haben, bitten wir Sie, unser Sekretariat anzurufen.

Jeder Schüler kann am „Scool“-Abo-Verfahren der VVS (Verkehrs und Tarifverbund Stuttgart) oder einem weiterem öffentlichen Nahverkehrsverbundes teilnehmen. Die Wahl des öffentlichen Nahverkehrsverbundes ist abhängig vom Wohnort (1. Wohnsitz) des Schülers.

Zusatzinformationen erhalten Sie bei:
VVS Abo-Center Stuttgart Tel. 01805011066
Landratsamt Böblingen Tel. 07031/6631359

Schülerbeförderung:

VVS-Scool-Abo Info

Mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 werden die VVS-Scool-Abos auf eine kontaktlose elektronische Chipkarte umgestellt.

Die Umstellung betrifft ausschließlich die bezuschussten, rund um die Uhr netzweit gültigen Scool-Abos. Die Abo-Kunden werden nach Ostern jeweils separat angeschrieben und gebeten, ein aktuelles Lichtbild hochzuladen/einzuschicken. Ansonsten läuft die Umstellung „automatisch“. Die Abos müssen also nicht etwa neu beantragt werden. Die Chipkarten werden bis Ende der Sommerferien direkt an die jeweiligen Postadressen der Kunden geschickt.

Die Verteilung von Wertmarkenbögen über das Sekretariat fällt somit weg.



Änderungen bei den Regelungen zum Erlass des Kosten-/Eigenanteils ab 1.1.2005

Die zum 1.1.2005 in Kraft tretenden Reformen nach Harz IV haben auch Auswirkungen auf die Härtefallregelung
zum Erlass des Kosten-/Eigenanteils.

Im Zuge dessen hat das Landratsamt Böblingen auch die Richtlinien zur Anwendung und Auslegung
der 3. Kind-Regelung und der Härtefallregelung überarbeitet.

Deshalb wird ab Jan. 2005 bei der Härtefallregelung der Befreiungstatbestand „laufender Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem BSHG“ wegfallen. Dafür werden der laufende Bezug von „Arbeitslosengeld II (nach SGBII)“ und „Hilfe zum Lebensunterhalt (nach SGB XII)“ eingeführt. Die Bezieher von beiden Leistungsarten werden zum 1.1.2005 neue Bescheide erhalten. Als Nachweis für eine Befreiung vom Eigen-/Kostenanteil für das 2. Schulhalbjahr 2004/05 ist deshalb von den Betroffenen jeweils ein neuer Bescheid bis 10.1.2005 im Sekretariat der Schule vorzulegen.

Bei Familien mit geringem Einkommen (geringe Überschreitung der Grenzen für den Bezug von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe) besteht die Möglichkeit eines Erlasses der Eigenanteile zu den Kosten der Schülerbeförderung. Der Antrag ist mit allen Nachweisen im Schulsekretariat abzugeben.

Vom Eigenanteil befreit werden können Schüler nach der sog. 3-Kind-Regelung. Ab dem 3. Kind wird vom Kosten/Eigenanteil befreit, wenn das zu befreiende Kind und 2 andere Kinder einer Familie jeweils Schulwege mit der Mindestentfernung von 4 km haben.

Oder wenn Sie laufenden Bezug von Arbeitslosengeld II (nach SGBII) oder Hilfe zum Lebensunterhalt (nach SGB XII) nachweisen können (Bescheid). Arbeitslosengeld I nur in Einzelfällen (Entscheidung durch Landratsamt).

Die Gründe für eine Befreiung sind jeweils bis zum 10. Januar und 20. Juni durch einen Antrag (erhältlich im Sekretariat der Schule) und den entsprechenden Bescheinigung der zuständigen Stelle von den Schülern bzw. Eltern nachzuweisen.

Wenn der Antrag und die entsprechenden Bescheinigungen nicht zu den o.g. Terminen im Sekretariat der Schule vorliegen und auch nicht rechtzeitig eine Einzugsermächtigung (Scool-Abo-Änderungsantrag) erteilt wird, dann werden die Monatswertmarken dem Abo-Center zurück gesandt.

(Alle Angaben sind vorbehaltlich evtl. notwendiger Änderungen und Ergänzungen!)